Drei Strahlen
weisen den Weg
nach innen.

Schritte in die Stille.
Rückkehr zur eigenen Herzensmitte.
Aufmerksam da sein.

Drei Strahlen
weisen den Weg
nach außen.

Schritte in die Welt,
zu den Menschen.
Wach im Leben stehen.

Meditationsrad des Nikolaus von der Flüe

 

Der Arbeitskreis für Meditation und geistliches Leben ist ein Zusammenschluss von Frauen und Männern unterschiedlich gelebter Spiritualität (Frömmigkeit) innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Das verbindende Merkmal ihrer Spiritualität ist eine - im Einzelnen unterschiedliche - Praxis der Meditation bzw. des geistlichen Lebens.

 

 

Der Arbeitskreis bietet Raum für

  • den Austausch über die je eigene Praxis

  • das Kennenlernen und Reflektieren verschiedener spiritueller Zugänge und Wege

  • Unterstützung bei der Anleitung geistlichen Lebens in Gruppen

  • den Dialog mit anderen Konfessionen und Religionen.

Der Arbeitskreis

  • gibt Impulse zur Aufnahme und Verlebendigung von Traditionen geistlichen Lebens in der christlichen Kirche

  • sammelt Informationen über verschiedene Angebote meditativer Formen und trägt zur Vernetzung innerhalb der EKvW bei

  • gibt Hinweise an Interessenten weiter, die lebensvertiefende Angebote suchen und ggf. eine damit zusammenhängende Fortbildung oder Begleitung wünschen.

Zusammenkünfte

Bei den Zusammenkünften des Arbeitskreises werden unterschiedliche Formen der Spiritualität geübt (wie z.B. Sitzen in der Stille, Übungen zur Leiberfahrung, meditative Gesänge, Tagzeitengebete u.a.)

Die drei Tagungen im Jahr finden im Haus der Stille, in Haus Villigst und in Haus Ortlohn statt.

Der AK finanziert sich durch einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 6,00-30,00 €.